Linux-board

Abzocke auf der Spur

 

Wer schon einmal vor einer verschlossenen Tür stand oder eine verstopfte Toilette hatte, war froh, in einer solchen Notsituation einen Handwerker rufen zu können. Der Schlüssel-Notdienst oder der Rohrreinigungsnotdienst hat also durchaus Vorteile. Denn die Experten kommen bei Anruf jederzeit – unabhängig vom Wochentag oder der Uhrzeit. Ähnlich verhält es sich bei dem seriösen Schädlingsbekämpfer. Muss ein Wespennest versetzt werden oder haben sich Ratten im Keller eingenistet, ist schnelle Hilfe gefragt. Auch hier ist ein Fachmann flott vor Ort und hilft, die Situation unter Kontrolle zu bekommen.

In diesem Kontext spielt ebenfalls das Unternehmen für Entrümpelungen eine Rolle. Zwar ist hier nicht immer ein Notfall Auslöser für den Einsatz, dennoch sind die Profis stets dann zur Hand, wenn das Grobe erledigt werden muss. Etwa, um eine Messi-Wohnung wieder wohnlich zu machen oder einfach, damit der Sperrmüll aus dem Dachstuhl und dem Keller endlich entsorgt wird, um für anderes Platz zu schaffen. Bei der Entrümpelung oder Wohnungsauflösung spielt darüber hinaus die emotionale Ebene eine große Rolle. Denn Fachmänner in dieser Branche haben es häufig mit, für die Betroffenen, schweren Situationen zu tun. Fingerspitzengefühl ist also gefragt.

Neben der Hilfe, die all diese Handwerker dem Einzelnen bieten, haben Schlüsseldienste, Schädlingsbekämpfer, Rohrreiniger und Entrümpelungen noch etwas gemeinsam. In den Branchen gibt es schwarze Schafe, die dem ehrlichen Dienstleister vor Ort Probleme bereiten. Denn durch einige wenige wird der Ruf dieser Branchen extrem geschädigt. Die Rede ist von Abzockern oder Betrügern, die sich die Notsituation der Menschen zunutze machen, um einen Wucher zu verlangen.

Das Geschäft mit dem „Geschäft“

Als Beispiel kann hier ein Ereignis aus dem Bereich der Rohrreinigung dienen. So ruft der Verbraucher in einem Fall spät am Abend den Notdienst einer Rohrreinigung an. Der Handwerker ist erst nach längerer Wartezeit vor Ort. Als Grund gibt er an, dass es noch andere Notfälle gab. Nach rund einer Stunde Arbeit verweist er darauf, dass bis zur Benutzung der Toilette weitere 30 Minuten vergehen müssten, da ein Spezialmittel eingesetzt wurde. Anschließend präsentiert er eine Rechnung von satten 1.000 Euro und besteht auf eine umgehende Bezahlung. Nachdem der Monteur sein Geld erhalten hatte und gefahren war, stellt der Betroffene fest, dass das WC immer noch verstopft ist.

Fakt ist, die Arbeit eines Fachmanns muss je nach Schwierigkeit und Situation bezahlt werden. Das kann speziell außerhalb der Geschäftszeiten, berechtigt, höher ausfallen. Schließlich muss gute Arbeit fair entlohnt werden. Nicht geltend gemacht werden darf in jedem Fall:

Arbeit, ohne das Problem zu beheben
Notdienst- sowie Nachtzuschläge, die als Wucher durchgehen
Doppelberechnung (laufender Meter und Arbeitszeit)
Werkzeuge sowie Spezialgeräte, die nicht zum Einsatz gekommen sind

Abzocke bei der Wohnungsauflösung

Beim Schlüsseldienst sowie dem Kammerjäger sieht das Bild ähnlich aus. Auch hier versuchen sich Abzocker, um schnell das «große Geld» zu machen. Während bei den genannten die Masche meist ähnlich ist, stellt sich diese bei Entrümplungen etwas anders dar. Schließlich liegt hier im Regelfall kein akuter Notfall vor.

Die Betrüger in diesem Bereich suchen sich vornehmlich Kunden aus, die sich bei ihnen melden, die nicht selbst in der Lage sind, eine Entrümpelung oder Wohnungsauflösung körperlich durchzuführen. So stellen diese dann etwa schwere Schränke oder wertvolle Dinge an die Straße und verlangen «aufgrund veränderter Konditionen», deutlich mehr Geld. Wird dieses nicht bezahlt, drohen sie damit, einfach alles stehenzulassen.

So geschehen ist dies einer Rentnerin im Norden Deutschlands. Sie wollte in ein betreutes Wohnen umziehen und beauftragte daher ein Unternehmen für Wohnungsauflösungen. Der Preis war günstig und die «Profis» fingen auch pünktlich an zu arbeiten. Als alles vor der Tür stand, forderte der Verantwortliche einen höheren Preis oder „alles bliebe hier stehen“. Die rüstige Rentnerin wehrte sich, doch das beauftragte Unternehmen ließ sie tatsächlich mit all ihren Sachen an der Straße, stehen.

Schon heute dafür sorgen, dass Abzocker morgen keine Chance haben

Diese und viele andere Fälle zeigen, dass es jedem passieren kann, auf die üblen Maschen der Abzocker hereinzufallen. Doch das muss nicht sein. Schließlich hat jeder die Möglichkeit, sich vorzubereiten, sodass in einem Notfall oder Bedarfsfall, wie mit der Entrümpelung, keine vorschnellen Entscheidungen getroffen werden muss.

Daher ist es sinnvoll sich bereits heute, noch bevor es überhaupt zu einem Problem gekommen ist, einen seriösen Schlüsseldienst, ein zuverlässiges Rohrreinigungs-Unternehmen, den professionellen Schädlingsbekämpfer oder ehrlichen Dienstleister für Entrümpelungen zu suchen. Freilich ist es nicht nötig gleich einen Auftrag zu platzieren. Viel mehr geht es darum, dass Sie bereits jetzt mit einem lokalen Handwerker gesprochen haben und Zeit haben, sich zu versichern, das dieser auch tatsächlich professionell ist.

Ist das abgeklärt, kann dessen Telefonnummer im Smartphone gespeichert und als Notfallnummer notiert werden. Kommt es dann zu einer Notsituation in einem der Bereiche, müssen Sie sich nicht in der Hitze des Gefechts auf eine Internetsuche verlassen. Denn Sie haben bereits die Nummer eines Handwerkers, dem Sie vertrauen können und der die Arbeit zu einem fairen Preis erledigt. Insofern sind Sie immer auf der sicheren Seite und das Beste daran: Diese simple Vorkehrung spart Ihnen viel Zeit und Ärger. Zudem ist sie für Sie kostenlos.