Linux-board

Selbst gegen Schädlinge aktiv werden oder Kammerjäger rufen?

Kaum einen Schädling im Haus kann man nicht versuchen, selbst zu bekämpfen. Gegen Ameisen kann man Backpulver streuen, gegen Lebensmittelmotten stellt man Fallen auf oder setzt auf Schlupfwespenlarven und gegen Mäuse setzt man auf Mäusefallen. Alles kann man selbst im Internet bestellen und es selbst ausprobieren. Manchmal funktioniert es auch, aber man kann es drehen und wenden wie man will: Bei einem größeren Befall von Ungeziefer ist der Kammerjäger, wie der Schädlingsbekämpfer oft noch genannt wird, häufig deutlich erfolgreicher.

Kammerjäger setzen professionelle Mittel ein spüren Schädlinge auf

Das liegt zum einen an der Erfahrung der Kammerjäger, die der Ursache des Befalls auf den Grund gehen und häufig die „Nester“ der Schädlinge aufspüren können, zum anderen liegt an den professionelleren Mitteln, die der Kammerjäger einsetzt. Während man als Privatperson auf Mittelchen aus dem Baumarkt oder Internet zurückgreift, setzt der Kammerjäger auf professionelle Mittel, die man als Privatperson manchmal nicht bekommt oder bei der Auswahl der wohl richtigen Mittel nicht im Fokus hat. Nicht jede Hausmittel-Empfehlung ist auch zielführend, sagt der Kammerjäger Köln, – so hat er schon deutliche Lebensmittelmotten-Besiedlungen ausgemacht, die trotz Essigschälchen auf der Fensterbank die Küche bevölkerten.

Kammerjäger beachten gesetzliche Vorgaben

Man darf nicht alles totschlagen oder tot spritzen, was man möchte. Einige Tiere, die man als Schädlinge empfindet, wie z.B. Wespen stehen unter Schutz. Das Bundesnaturschutzgesetz schützt die wildlebenden Tiere. Man darf sie weder mutwillig beunruhigen, noch fangen, verletzten oder töten. Hornissen stehen einem besonderen Schutz. Besteht jedoch ein überwiegend öffentliches Interesse oder wird die Einhaltung des Gesetzes unzumutbar, weil z.B. Kinder sonst gefährdet werden könnten, darf das Wespennest jedoch auch fachgerecht entfernt werden. Das übernimmt in der Regel ein Kammerjäger. Wer dies unprofessionell oder ohne besonderen Grund macht, riskiert ein Bußgeld.

Unterm Strich ist der Kammerjäger oft die preiswertere und schnellere Lösung

Unter dem Strich ist der Einsatz eines Kammerjägers nicht nur im Regelfall die effektivere Lösung, sondern auch preiswerter und schneller als zahlreiche Eigenversuche mit diesem Mittelchen und jenem Mittelchen, was irgendwo irgendjemand empfohlen hat, der es ggf. selbst noch nie ausprobiert hat. Einen Kammerjäger ruft man an und er setzt Maßnahmen zur Beseitigung des Schädlings, die greifen.