In drei Schritten zum eigenen Cafe Racer

Cafe Racer war einmal eine Bezeichnung für ältere, britische Motorräder. Heute steht dieser Begriff allgemein für umgebaute Motorrädern aus den 70ern bis in die 2000er. In den letzten Jahren haben diese Art von Motorrädern immer mehr an Beliebtheit gewonnen und es kommen immer mehr Leute auf den Gedanken, vielleicht sind Sie deswegen ja sogar hier, sich so eine Maschine zusammenzuschrauben beziehungsweise ein Motorrad umzubauen. Natürlich kann man so ein Motorrad auch fertig kaufen, doch macht eben das Rumgeschraube für Viele den Spaß aus.

Möchte einen Cafe Racer kaufen oder BMW R100 kaufen? Es gibt drei Schritte, die man beim Kaufen von Teilen für den eigenen Cafe Racer beachten sollte. Diese werden in diesem Text vorgestellt.

Schritt 1: Die Shopauswahl

Der erste und wahrscheinlich wichtigste Schritt ist die Shopauswahl.

Es gibt viele gute Shops im Internet, doch wollen wir Ihnen einen ganz besonders ans Herz legen. Das aus dem Grund, dass der Shop extrem gut aufgestellt ist und wirklich viele Marken und dementsprechend viele Einzelteile bietet. Es handelt sich um den „Cafe Racer Webshop“. 

Wie bereits erwähnt ist der Cafe Racer Webshop ein extrem gut aufgestellter Shop, gefüllt mit Teilen die Sie für den Bau beziehungsweise Umbau Ihres Cafe Racers benötigen. 

Schritt 2: Gute Marken

Der zweite Schritt ist die Auswahl von guten Marken. Hauptsächlich müssen Sie sich hier selber informieren, welche Marken die Teile produzieren, die Sie benötigen. Doch gibt es eine sehr gut aufgestellte und preiswerte Marke namens Marke Siebenrock“, die alleine schon sehr viele Anfragen für einen Cafe Racer deckt und auch so genannte „Kits“ liefert, die besonders beliebt sind. Bei Siebenrock gibt es im Cafe Racer Webshop sehr viele einzelne Artikel, wie zum Beispiel Stoßdämpfer, Speedometer, Sitzbeläge und weiteres. Schauen Sie sich gerne mal um, Sie finden dort sicherlich was!

In Kombination mit den anderen Marken aus dem Cafe Racer Webshop findet man dort wirklich jedes noch so kleine und unwichtige Teil für den Zusammnbau des eigenen Cafe Racers,

Schritt 3: Die perfekten Teile

Nun suchen Sie vielleicht noch nach den besten Teilen. Dies ist der dritte Schritt. Natürlich gibt es nicht „die perfekten Teile“, doch gibt es wirklich schon sehr gute Teile. Die Teile der r100 Serie von BMW zum Beispiel. Die r100 Serie war eine vielseitig besondere und interessante Serie. Die r100 CS (Classic Sport) war damals mit über 200 km/h eines der schnellsten Serienmotorrädern der Welte! Außerdem sieht sie nicht schlecht aus. Also schauen Sie gerne mal, ob Sie Teile der r100 Serie bei Ihnen verbauen wollen!